Reparatur der Moorhexe, Umlagerung von Booten und vieles mehr

21. September 2017 Geschrieben von Youri Steeneck. in Aktuelles, Neues aus der Werkstatt

Reparatur der Moorhexe

Leider hatte sich im Laufe der Zeit bei der Moorhexe (1x) ein alter Flicken in Form eines Kreisausschnittes wieder gelöst. Dank Bootswart Jens, unterstützt durch Karl-Heinz konnte dieser nun behoben werden. Mithilfe von Epoxidharz und Füllstoff wurde der Kreisausschnitt wieder festverklebt, anschleißend verspachtelt und neu lackiert.

Umlagerung von Booten

Die Moorteufel (C-Gig 2x) wird zukünftig auf dem roten Wagen in der Gigboothalle gelagert, damit diese auch zu zweit ohne Unterstützung sicher ins Wasser und aus dem Wasser herausgebracht werden kann.

Klettern, eine gute Ergänzung zum Rudern!

18. August 2017 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung

Höhenängste lösten sich in Luft auf

Den Körper immer mal neu entdecken, Ängste überwinden, Grenzen austesten und einfach mal wieder etwas Neues auszuprobieren galt es im „Unterwegs – DAV Kletterzentrum Bremen“ beim Fallturm um die Ecke. Am 01. August 2017 machten wir dorthin zum Ferienabschluss eine dreistündige Trainingseinheit mit elf Kindern und drei Betreuern vom RV OSCH.

 

Gemeinsam mit den BSC-Kids auf Beeke und Hamme unterwegs

18. August 2017 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Wanderrudern

BSC Kinder auf Wanderfahrt beim RV OSCH

Youri Steeneck hat in seiner Funktion als Bundesfreiwilligendienstler des Bremer Nachbarvereins Bremer Sport-Club e.V. eine dreitägige Wanderfahrt mit den Bremer Kindern auf der Hamme und um zu organisiert. Die Gruppe übernachtete bei uns im Bootshaus. Am Donnerstag, den 27. Juli 2017 kamen wir Kindertrainerinnen vom RV OSCH mit ein paar unseren Schützlingen dazu, um gemeinsam mit unseren Gästen zu rudern.

 

Der „weiße Riese“ war am Werk

18. August 2017 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Neues aus der Werkstatt, Veranstaltungen

Alltägliche Bootspflege reicht nicht aus

Durch das saure Moorwasser und dem Verbot Reinigungsmittel zur täglichen Bootspflege zu benutzen, leidet unser Bootsmaterial sehr. Die zum Teil weißen Boote sind vergilbt und sehen dadurch älter aus, als sie eigentlich sind. Deshalb ist es umso wichtiger, wenigstens 1-mal im Jahr die Boote mit speziellen Bootsreinigungsmitteln zu behandeln. Deshalb haben wir uns am 22. Juli 2017 mit unseren Kindern im Bootshaus getroffen, um einen Teil des Materials wieder auf Vordermann zu bringen.