RV OSCH

Erfolgreiches Trainingslager für drei Osterholzer Ruder*innen

Mit Beginn der Herbstferien fuhren drei Sportler*innen des Ruder-Verein Osterholz-Scharmbeck (RV OSCH) in das jährlich für sechs Tage stattfindende Trainingslager in Dörpen im Emsland. Der ausrichtende RV Ems-Jade-Weser / Team Nord West (RVEJW/TNW) hatte die drei Osterholzer*innen Henning Licht, Jasper Nußbaum und Noor Overbeeke dazu eingeladen. Ihr Trainer Youri Steeneck ließ es sich nicht nehmen, sie zu begleiten. Ziel war, vor dem Beginn der Wintersaison noch einmal viel Erfahrung im Boot zu sammeln und Handwerkszeug für das Training zu Hause in den Heimatvereinen zu erlernen.

Gerade in Dörpen angekommen, ging es an die Arbeit: Die Boote mussten vom Anhänger abgeladen und aufgebaut werden. Im Anschluss daran war Zeit für eine kurze erste Runde auf dem Wasser, um das unbekannte Ruderrevier zu erkunden.

Auch in den folgenden Tagen gingen die Sportler*innen des RV OSCH in teils wechselnder Besetzung in den Booten aufs Wasser. So konnte Noor Overbeeke, die als engagierte junge Nachwuchsleistungssportlerin für drei Tage teilnehmen durfte, erste Erfahrungen im Doppelvierer (4x) und im Doppelzweier (2x) zusammen mit Sportlerinnen aus Oldenburg, Leer und Otterndorf sammeln. Henning Licht und Jasper Nußbaum trainierten im Achter (8+) mit Sportler*innen aus Oldenburg, Emden, Norden und Leer und konnten sehr viele wertvolle Eindrücke im Großboot sammeln.

Foto: Matthias Zink

Im bereits eingefahrenen Vereins-Doppelzweier (2x) arbeiteten sie zudem an ihrer individuellen Rudertechnik und versuchten den gemeinsamen Rhythmus zu etablieren. Ebenfalls in dieser Besetzung fand am vorletzten Tag des Trainingslagers die finale Abschlussbelastung über die 4000 m Strecke auf dem Wasser statt. Diese konnten die beiden Osterholzer Athleten trotz der Probleme mit einem geliehenen, ungewohnten Boot mit einem zufriedenstellenden Ergebnis abschließen.

Foto: Matthias Zink

Neben den vielen Einheiten im Boot wurde an Land auch großes Augenmerk auf die Beweglichkeit der Sportler*innen gelegt. In zahlreichen Mobilitäts- und Yoga-Einheiten arbeiteten die Sportler*innen an sich. Am letzten Tag des Trainingslagers standen die Zeichen auf Abreise: Boote mussten wieder verladen, die Unterkunft gereinigt und Sachen gepackt werden. Dies hielt die Sportler*innen dennoch nicht davon ab, morgens vor der Abreise noch eine Trainingseinheit, bestehend aus Lauf-, Gymnastik- und Langhantelübungen, durchzuziehen. Die Athlet*innen konnten sich über größtenteils hervorragendes Wetter während der Veranstaltung freuen.

Foto: Matthias Zink

Am Ende können die Sportler*innen des RV OSCH auf eine erfolgreiche Teilnahme am Trainingslager zurückblicken. Die sportlichen Ziele des Trainingslagers konnten erfüllt und Freundschaften mit den Sportler*innen des RVEJW/TNW geschlossen werden. Henning Licht, Jasper Nußbaum und Noor Overbeeke freuen sich schon auf die nächste Saison und sehen sich für die Regatten im nächsten Frühjahr gut vorbereitet.

Weitere Fotos findet ihr unter:
https://rvosch.de/eindruecke-aus-dem-trainingslager-doerpen/

Bericht: Henning Licht